· 

Rezension - Kreativ-Los!

Worum geht's?

Laura, die Protagonistin dieser Geschichte, verliert durch einen persönlichen Schicksalsschlag den Zugang zu Ihrer Kreativität - als Künstlerin eine Katastrophe. Und dann? Was als Urlaub beginnt, wird zu einer Reise um die Welt und zurück zu Ihrer Kreativität. Eine emotionale, abenteuerlicher und sehr lehrreiche Geschichte!


Mein Eindruck

 

Ich wusste nicht genau was mich erwartet, als ich das Buch erstmals in Händen gehalten habe.

Ein Sachbuch zum Thema Kreativität? Oder ein Roman in welchem das Thema "Kreativität" eine große Rolle spielt? Nachdem ich das Buch gelesen habe, kann ich sagen: Es ist beides! Und genau das hat mir gut gefallen.

 

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Laura, eine Fotografin und Künstlerin, welche einen persönlichen Schicksalsschlag erleidet der ihr den Boden unter den Füßen weg zieht und Sie in ein kreatives Loch stürzen lässt. Genau da startet die Story und das erste Kapitel ist sehr emotional und sehr persönlich geschrieben. Ein starker Einstieg, der den Leser direkt mitfühlen lässt.

 

Übrigens, dass die Hauptfigur den gleichen Namen wie die Autorin hat, ist kein Zufall. Das Buch ist eine Mischung aus Autobiografie und erfundenen Elementen und damit sicherlich ein Grund für den authentischen Schreibstil und die detailgetreue Beschreibung der Szenerien.

 

Die Story dreht sich ganz darum, dass die Hauptfigur ihre Kreativität wiederentdeckt. Sie bereist verschiedene Länder, lernt überall neue Menschen kennen und entdeckt Schritt für Schritt Zutaten für den sogenannten "Kreativ-Cocktail".  Und das Ganze ist zum Glück nicht zu  "flach" und vorhersehbar. Die Charaktere sind sehr individuell und die aufgebauten Beziehungen sind unterschiedliche tief. Von kurzer Begegnung bis zum Aufbau einer "Freundschaft" - die Abwechslung ist hier entscheidend um die Story nicht langweilig zu machen.

 

Es ist der erste "Roman" von Laura Helena und an manchen Stellen merkt man dies. Es gab Stellen im Buch, da war ich irgendwie perplex: Sein es sehr abrupte Szenen-Wechsel oder unpassende Tempowechsel. Es gibt Momente die werden sehr ausführlich und in aller "Farbenpracht" beschrieben, nur um im nächsten Satz direkt zu einer anderen Handlung zu springen. Es hat meinen Lesefluss manchmal gestört und der Story teilweise den Charme genommen.  Aber das sind eher "technische" Feinheiten, insgesamt überwiegt der positive Eindruck!

 

Okay, und wo ist jetzt der "Sachbuch"-Aspekt? Hier gibt es eine überraschend effektive Lösung!

Der Hauptcharakter schreibt im Laufe der Geschichte immer wieder Tagebuch und notiert da Gedanken, Learnings und auch Aufgaben für den Leser. Dies hat mit tatsächlich sehr gut gefallen, da man in Ruhe der Geschichte folgen kann (und im Lesefluss bleibt) und die Learnings dann immer schön zusammengefasst serviert bekommt. Man muss sich also nicht extra eigene Notizen machen, sondern immer wieder an die entsprechenden Stellen blättern. Und durch die regelmäßigen Aufgaben kommt man auch direkt in die Umsetzung (wenn man denn möchte) und so hat man neben einer schönen Geschichte auch direkt ein Buch zum mitmachen!

 

Bewertung

 Unterm Stricht ein wirklich lesenswertes Buch. Es gibt ja momentan viele "Persönlichkeits-Entwicklung"-Bücher, aber dies in Form einer interessanten und abwechslungsreichen Geschichte zu verpacken - das ist mir bisher noch nicht so oft untergekommen.

Die Story ist gut (man bekommt auch ein bisschen Reisefieber) und die Learnings sind greifbar und einfach (umsetzbar). Wer sich auf der Suche nach seiner eigenen Kreativität befindet (oder damit beginnen möchte) der sollte dieses Buch lesen!

 

8/10 Seiten 

 

Fakten

Autor: Laura Helena

Verlag: Dpunkt, Polarise

ISBN: 9783947619276

 

Wo bekommst du das Buch her?

Ich empfehle deinen lokalen Lieblingsbuchladen!

Ansonsten schau mal hier bei: buecher.de