· 

Rezension - Die verborgenen Stimmen der Bücher

Worum geht's?

Emmet Farmer leidet an einer mysteriösen Erkrankung die es ihm schwermacht, die Arbeit auf dem Hof seiner Eltern zu verrichten. Sie geben Ihn in die Hände einer alten Buchbinderin, bei der Emmet in die Lehre gehen soll.

Obwohl die beiden ein gutes Verhältnis haben, verbirgt die Buchbinderin etwas in Ihrem Gewölbe. Als Emmet mehr herausfindet, erkennt er um was es beim Buchbinden wirklich geht...


Mein Eindruck

Ich musste mich erstmal in das Buch hineinfinden. Das erwartet man zwar bei jedem Buch, aber hier war das "Ankommen" im Buch tatsächlich etwas langwieriger. Dies lag in erster Linie am Schreibstil der Autorin. Dieser ist ausufernd und an einigen Stellen recht opulent und fängt oftmals eher die Atmosphäre ein als die Handlung voranzubringen. Ich möchte das nicht zwingend negativ sehen, ich bin es schlichtweg nicht in dieser Dichte gewohnt.

Zudem gab es eine Stelle im Buch, die mir gerade wegen des Schreibstils so in Erinnerung geblieben ist: In der Szene wird eine Vergewaltigung geschildert, aber quasi gänzlich ohne harte Gewalt und Brutalität. Sondern in einer atmosphärisch sehr beklemmenden Stimmung, die sehr düster wirkt und das daraus entstandene Trauma sehr gut einfängt.

 

Die Handlung selbst ist anfangs etwas mysteriös. Man weiß zwar was passiert, aber nicht genau wieso. Hinzu kommt mit Emmet ein Hauptcharakter mit einer durchaus komplexen Gefühlswelt. Mir hat daher, gerade anfangs, die Orientierung gefehlt. Der Knoten im Kopf löst sich aber mit der Zeit und die Klarheit wird zum Teil sehr behutsam aufgebaut. Als ich dann endlich verstanden habe, worum es beim Buchbinden in dieser Welt wirkllich geht, war ich überrascht - auf eine positive Weise! Denn die Idee fand ich interessant und gefällt mir sehr gut (mehr verrate ich nicht ;-)).

 

Bei solchen phantasievollen Ideen ist es mir immer wichtig, dass diese nicht einfach "nur so da sind", sondern auch passend und durchdacht in die reale Welt eingebaut sind. Das gelingt der Autorin meiner Meinung nach gut, nicht zuletzt dadurch das Sie einen durchaus großen Plot-Twist einbaut, der sich genau um "die verborgenen Stimmen der Bücher" dreht. Dieser kam für mich überraschend, aber ich fand ihn im Nachhinein total passend. Leider geht der Plot-Twist auch mit einem Perspektivwechsel einher, was ich persönlich sehr schade fand. Denn ich hätte die Geschichte im Anschluss gerne aus der Sicht von Emmett weiterverfolgt - wir schlüpfen als Leser/in aber in die Ich-Perspektive eines anderen Charakters.

 

Ein weiterer Punkt, der mir nicht so gut gefallen hat, sind die unterschiedlichen Tempi im Buch. Die Story ist in drei Teile aufgeteilt und während die Handlung besonders im Mittelteil so vor sich hin meandert und wirklich nur sehr langsam aufbaut, wirkt Sie im dritten Teil für meinen Geschmack etwas zu hastig. Es hatte am Ende etwas von "Zielsprint". Insgesamt leider nicht ganz ausgewogen.

 

Zuletzt noch ein paar Gedanken die mir sowohl während des Lesens als auch im Nachhinein gekommen sind. Wer das Buch liest wird sich irgendwann zwangsläufig mit der Macht der Erinnerung auseinandersetzen. Das Buch glänzt hier an einigen Stellen mit wirklich starken Sätzen und lässt einen Grübelnd zurück. Wie viel sind Erinnerungenw wert? Und hat man ein Recht auf Erinnerungen?!

Das Buch regt in dieser Hinsicht zum Nachdenken an!

 

Bewertung

 

Ein etwas holpriger Start, eine total interessant Idee und Sichtweise auf Bücher, einige langatmige Seiten, ein guter Plot-Twist und ein etwas zu hastiges Ende. Klingt nach gehobenem Mittelmaß und ist meiner Meinung nach etwas zu hart bewertet. Ja, das Buch hatte seine Durchhänger und auch die ein oder andere Sache hätte ich mir anders gewünscht. Es lässt einen aber auch mit interessanten Gedanken und möglicherweise neuen Sichtweisen zurück - und das ist viel wert!

8/10 Seiten 

 

Fakten

Autor: Bridget Collins

Seitenzahl: 467

Verlag: Rütten & Loening

ISBN: 9783352009211

 

Wo bekommst du das Buch her?

Direkt vor Ort oder online von deiner Lieblingsbuchhandlung -> genialokal.de

Einfach & genial!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0