· 

Ein Tag auf der Frankfurt Buchmesse 2019!

Nach einem Jahr Pause war es mal wieder so weit! Es ging zur Frankfurter Buchmesse :-)

Wir waren extra direkt um 9 Uhr zu Messebeginn da um den gigantischen Massen an Menschen etwas zuvorzukommen und konnten tatsächlich recht entspannt in den Messetag starten! 

Insgesamt war es ein sehr schöner, aber auch anstrengender Tag mit einigen Highlights:

 

 

Neuentdeckungen & Bücher die ich lesen will (oder muss!)

Seit diesem Jahr, kann man auf der Buchmesse an beiden Publikumstagen Bücher kaufen. Ich hatte extra einen großen Rucksack dabei, aber habe mir fest vorgenommen, nicht zu viele Bücher zu kaufen. Und was soll ich sagen: Ich hab es sogar geschafft - denn tatsächlich habe ich nur zwei Bücher mit nach Hause gebracht (dazu gleich mehr). Aber umso mehr Bücher fotografiert und damit meine "soon-on-the-Stapel" Liste deutlich erweitert :-)

Über was bin ich so gestolpert? Der neue Adler-Olsen, die Biogafie von Denis Mukwege, ein Buch von Ai Weiwei, ein Sammelband der berühmtesten Reden der Welt und viele interessant klingende Roman wie z.b. hier links im Bild. 

Ich freue mich jetzt schon auf all die neuen Bücher!

 

Interview mit Maja Lunde

Ein Programm-Punkt auf den ich mich besonders gefreut habe, war ein Interview mit Maja Lunde. Da Norwegen dass diesjährige Gastland war, gab es also eine Chance Maja Lunde einmal live zu erleben. Es war proppevoll während des Interviews, aber die Drängelei und 30 Min. Stehen haben sich wirklich gelohnt :-)

Interviewt wurde Sie von John Freeman (selbst Autor und Literaturkritiker), welcher wirklich gute Fragen gestellt hat. Umso inspirierender waren aber die Antworten von Maja Lunde. Diese Frau, die neben dem Schriftsteller-Dasein, vor allem Mutter von drei Kindern ist, hat eine sehr klare und fast schon demütige Sicht auf die Dinge. Sie erzählte u.a. davon, dass Sie während der Veröffentlichung ihres ersten Buches (Die Geschichte der Bienen) Angst davor hatte, wie das Buch ankommt. Immerhin war das Thema "Klimawandel" in 2015 noch lange nicht so präsent wie es heute ist. 

Ein Satz von Ihr ist mir wirklich in Erinnerung geblieben: "Die Natur ist kein Werkzeug, damit wir unsere Ziele erreichen. Wir sind Teil der Natur".

Eine wirklich tolle Persönlichkeit! 

Und das Beste: Ihr drittes Buch aus dem "Klima-Quartett" gab es auf der Messe bereits zu kaufen - da musste ich natürlich zuschlagen! Und jetzt habe ich eine wunderschöne, handsignierte Hardcoverversion von "Die letzten Ihrer Art" auf meinem Tisch liegen! Ich kann kaum erwarten damit anzufangen :-)

Die kleinen Freuden

Neben unfassbar vielen Büchern & Vorträgen, tausenden Cosplayern und den hoffnungslos überfüllten Street-Food Ständen gibt es auf jeder Messe ja auch immer ein paar "versteckte" Highlights. 

 

Diesmal war es ein kleiner Stand von Hendricks Gin, welcher gut versteckt ein kleines Wunderlad aufgebaut hatte und kostenlosen Gin-Tonic ausgeschenkt hat!

 

Ja ganz richtig, man musste nur nett lächeln und mit den Späßen der Barkeeper umgehen können und schwupps - hatte man einen frischen Gin Tonic in der Hand! Klar, alles Marketing - aber eine kleine Freunde an einem manchmal stressigen Messetag!

Interview mit John Strelecky

Das zweite Highlight auf das ich mich im Vorfeld am meisten gefreut habe, war ein Interview mit John Strelecky!

Tatsächlich bin ich ihm morgens schon direkt begegnet, als wir am Stand des dtv gestöbert haben und uns aufgefallen ist, dass John Strelecky gerade das dritte Buch seiner "Cafe"-Serie veröffentlich hat. Und während ich mir das Buch gegriffen habe, saß er ganz gemütlich mit Verlagsmitarbeitern an einem Tisch und hat Croissant gefrühstückt :-) 

Gegen Nachmittag habe ich ihn dann wieder gesehen - und zwar im Interview beim ZDF. 

 

Ich muss sagen, im Gegensatz zu John Freeman war der Gastgeber beim ZDF eine Pfeife und hat zum Teil wirklich dämliche Fragen gestellt. Aber John Strelecky hat sich davon überhaupt nicht beeinflussen lassen, sondern mit positiver Stimmung seine Sicht auf die Welt vorgestellt.

 

Und dabei ging es nicht nur um sein neues Buch, sondern auch immer wieder um Weisheiten aus seinen anderen Büchern. Man hat ihm einfach angemerkt, dass er mit seinen Büchern vielen Menschen einfach einen Weg aufzeigen möchte ein erfülltes Leben zu führen. Zudem hat er im Rahmen des Interviews auch den ein oder anderen praktischen Tipp mit auf den Weg gegeben wie man einfach mal anfangen kann Dinge zu ändern. Trotz des Interviewers eine tolle und inspirierende halbe Stunde!

Überflüssig zu erwähnen, dass ich das neue Buch von ihm (ebenfalls handsigniert) mit nach Hause genommen habe :-)

 

Überraschung des Tages

Als wir dann noch die letzte Runde gedreht haben und so langsam die Heimreise antreten wollten, sind wir noch über ein kleines Highlight gestolpert - und zwar über den Stand von matabooks.

 

Nicht nur die Aufmachung war schön, sondern die Produkte haben mich direkt angesprochen. matabooks vertreibt Bücher (in erster Linie Kalender und Notizbücher) aus Graspapier. Vorteil soll oder ist ein deutlich nachhaltigeres Buch mit einer bessere Ökobilanz. Ich habe jetzt nicht alle Fakten gecheckt - aber der erste Eindruck ist (nicht nur optisch) gut und ich werde mir evtl. mal ein Notizbuch zulegen! 

Eigentlich eine tolle Geschenkidee oder?

Kleines Fazit

Nächstes Jahr wieder!